search
top
Momentan durchsuchen Sie die Kategorie: Es nennt sich Journalismus

Arrogant. Und das zu Unrecht.

«Arrogant. Und das zu Recht.» Unter diesem Slogan hat Reda El Arbi, Allesausprobierer und bekennender Narzisst, im letzten Jahr das Satiremagazin HauptStadt lanciert. Der Inhalt: pompöse Züri-Lobhudelei und gekonntes Scheiss-auf-den-Rest-der-Welt-Bashing. Klingt abgedroschen, war aber ganz gut. Zumindest sechs Ausgaben lang. Dann ist das Geld ausgegangen. Bereits die 6. Ausgabe hat sich verzögert.... mehr

Die Qualität der Medien

Als Kurt Imhof letztes Jahr zum ersten Mal das Jahrbuch der Qualität der Medien herausgab, war das Geschrei in der Branche gross. Wie konnte es dieser Soziologe wagen, unsere prachtvollen Medien zu kritisieren? Ihnen vorzuwerfen, sie würden die Bürger nicht mehr richtig informieren, zu Softnews neigen und die Boulevardisierung einfach mitmachen, verstanden wohl viele Medienschaffende als persönlichen... mehr

Weltwoche & Co diskriminieren Schweizer Leser

Stimmt so natürlich nicht ganz. Aber zumindest ermuntern einige Verlage, den morgendlichen Zeitungskauf in Euro zu tätigen. Auch wenn man heute fast überall in Euro bezahlen kann, werden nur wenige Produkte in beiden Währungen angepriesen. Viele Zeitungen allerdings liefern Preistransparenz und geben auch gleich den Europreis an – wohl weil sie auch im Ausland erworben werden können. Ob am Schweizer... mehr

Zitat der Woche: Die Sterbebett-Händchenhalter

Diese Woche ist der berühmteste CEO der Welt, Steve Jobs, zurückgetreten. Selbstverständlich war das Echo in den Medien gewaltig. Es wurde auf sein Leben und seine Karriere geblickt, seine grössten Erfolge und Flops aufgelistet, die eindrücklichen Zahlen seiner Apple-Zeit zusammengetragen und viele Fragen gestellt. Was ist Apple ohne Steve Jobs? Wer ist sein Nachfolger, Tim Cook? Wer ist nun der am... mehr

Güllenwürmer und Igelschnecken

Eines kann man 20Minuten Online wahrlich nicht vorwerfen: Dass sie ihre Leser vernachlässigen würden. Um die kümmert sich die Redaktion nämlich vortrefflich. Sobald ein Leser Leserreporter ein Tierchen erspäht, das weder Katz’ noch Hund ist, darf er sein Foto auf dem Portal veröffentlichen und auf das «geballte Wissen» anderer Leser zurückgreifen. Der Güllenwurm wurde bereits identifiziert,... mehr

Ungewohnte Journi-Freiheiten

Ich erledige nebenbei immer mal wieder journalistische Aufträge und bin mir daher so einiges gewohnt. Alle wollen mitreden und mitbestimmen, was schlussendlich im Blatt steht – am meisten diejenigen, die keine Ahnung von der Materie haben. So landet ein Artikel manchmal bis zu einem Dutzend Mal in irgendeiner zensurierten überarbeiteten Form in meinem Postfach, bis alle zufrieden sind. Es geht aber... mehr

Corrections und Filling the Gap mit Blick.ch

Tweet news and informationbusiness,health,entertainment,technology mehr

Blick.ch räumt gleich selbst bei sich auf

Wir bedanken uns bei Blick.ch, dass sie die wohl längste Schlagzeile der Welt gleich selbst gekürzt und uns damit Arbeit erspart... mehr

Regel #1 im Boulevardjournalismus: Reisserische Headline geht über Wahrheitsgehalt

Tweet news and informationbusiness,health,entertainment,technology mehr

« Ältere Einträge

top